Imkerausbildung in Zeiten der Corona-Pandemie

Der Imkerverein Gießen e.V. führt auch dieses Jahr wieder einen Neuimkerkurs durch. 30 Teilnehmer*innen haben sich angemeldet, sie wollen auch gleich in diesem Jahr in die Imkerei einsteigen. Damit das auch gelingt haben wir ein umfassendes Programm für die Neuimker aufgelegt.

Die theoretische Unterweisung sollte über das Jahr verteilt in Wettenberg stattfinden. Die Räumlichkeiten stellt die Gemeinde unserem Verein kostenlos zur Verfügung. Die Praxis soll am neuen Lehr- und Ausbildungsbienenstand in Gießen stattfinden. Dazu ist unser Verein und die IJB (Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung mbH) eine Kooperation eingegangen. Auf dem Kinder- und Jugendbauernhof der IJB, der gerade auf dem ehemaligen Firmengelände der Baufirma Ludwig Schneider – Die Hardtgärten – entsteht, richtet der Imkerverein Gießen e.V. den Lehr- und Ausbildungsbienenstand ein. Vereinsbienenstöcke, ein Außenseminarraum, ein Schleuderraum mit der Möglichkeit zur Wachsverarbeitung und allen imkerlichen Ausbildungsutensilien sind dort gerade im Auf- und Ausbau.

Bienenvölker befinden sich im März/April im „Umbruch“ ihrer Entwicklung, sie durchlenzen. Die Völker verstärken ihre Brutaktivität, damit zur beginnenden Frühtracht neue Bienen in großer Zahl vorhanden sind. Das ist eine entscheidende Phase für den Aufbau eines gesunden und starken Bienenvolks.

Gerade jetzt brauchen die neuen Imker*innen eine gute Anleitung und Ausbildung. Davon hängt der Erfolg für die Imkerei in diesem Jahr ab. Durch die Corona-Pandemie drohte die Ausbildung der Neuimker*innen zu scheitern. Seminarveranstaltungen und praktisches Arbeiten an den Bienenvölkern mit einer größeren Gruppe können jetzt nicht stattfinden. Was tun, um Bienen gut ins neue Jahr zu führen?

Kurz entschlossen hat das Ausbilderteam entschieden (Barbara Marzell, Björn Fernhomberg, Nokolai Klassen, Ansgar Dorenkamp und Konrad Ansorge), den Lehrgang erstmals am Samstag, den 21.3.2020 per Videokonferenz durchzuführen. Unter der Moderation von Barbara Marzell haben Björn Fernhomberg und Ansgar Dorenkamp ihre Präsentationen so aufgearbeitet, dass sie Online gehalten werden konnten. Technische Probleme galt es zu bewältigen! Pünktlich um 9 Uhr loggten sich dann nacheinander 27 Teilnehmer*innen in den virtuellen Meetingraum ein. Nach anfänglichen Verbindungsschwierigkeiten gelang es aber, das Onlineseminar erfolgreich durchzuführen. Die Videokonferenz dauerte 4 1/2 Stunden, in der mit ca. 120 Folien das grundlegende Wissen für die Frühjahresarbeit an den Bienenvölkern vermittelt wurde. Die Teilnehmer stellten dabei viele Fragen und waren sehr zufrieden, dass sie trotz der sich rasant ausbreitenden Corona-Pandemie so viel Unterstützung für ihr imkerliches Arbeiten erhalten haben.

Der Screenshot zeigt ein Beispiel, wie die Teilnehmer*innen zuhause auf Ihren PC’s, Tablets oder Smartphones die Präsentationen per Videokonferenz verfolgen und sich sogar mit Fragen in den Lehrgang einbringen konnten.

Bienenpflege während der Corona Pandemie

Da uns die Corona Pandemie wohl leider noch einige Wochen oder auch Monate beschäftigen dürfte, stellt sich die Frage, wie die Versorgung unserer Bienen unter diesen Umständen sichergestellt werden kann.

Der Landesverband Hessischer Imker teilt mit, dass wir uns nach aktueller Einschätzung keine Sorge um die Betreuung unsere Bienenvölker machen müssen.

„Die Imkerei ist ein Teil der Landwirtschaft und unsere Bienen müssen, ebenso wie die Tiere in den landwirtschaftlichen Betrieben, betreut werden. Für einen Fall einer allgemeinen Ausgangssperre müssen sicher bei den für uns in Hessen zuständigen Behörden (Gesundheitsämter) Ausnahmegenehmigungen beantragt werden. In diesen Fällen sind unsere Imkervereine gefordert, eventl. Bescheinigungen auszustellen.
Alle erforderlichen Daten liegen den Ortsvereinen vor und dieses ist vom Ortsverein zu leisten. Zur Zeit sind noch keine Planungen bekannt, es kann aber auch keine Maßnahme ausgeschlossen werden.“

Der DIB stellt auf seiner Webseite Informationen zur Verfügung.

Das sich die Lage im Moment täglich ändert, informieren Sie sich bitte laufen. Informationen, die wir als Verein erhalten, werden wir auf dieser Webseite veröffentlichen.

Bleiben Sie gesund!

Imkerstammtisch

30.04.2020 @ 19:00 21:00

Aufgrund der Corona Pandemie findet im März 2020 kein Stammtisch statt!


Am 30.04.2020 ab 19:00 Uhr findet der monatliche Imkerstammtisch in der Albertusklause / Burg Gleiberg statt. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.

Kein strikter Ablaufplan, keine Zeitvorgaben und keine Tagesordnungspunkte – gemütliches Beisammensein, Tipps, Tricks, Diskussionen und ein fachlicher Austausch werden bei diesem Stammtisch groß geschrieben.
Der Stammtisch soll in erster Linie der Gemütlichkeit und dem Erfahrungsaustausch dienen. Damit möchten wir Euch helfen nicht nur am Wochenende, schließlich ist dieses häufig reserviert, den Kontakt zum Imkerverein und Vereinsmitgliedern aufrecht zu erhalten, sondern Euch auch unter der Woche die Gelegenheit geben, sich auszutauschen und ein Netzwerk auf-/auszubauen.
Der Stammtisch findet, außer in den Schulferien, immer am letzten Donnerstag eines Monats statt.

Also zögert nicht und kommt einfach vorbei.
Gerne stehen wir Euch bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Bieneninteressierte sind ebenfalls herzlich willkommen!

Albertusklause, Burg Gleiberg

Burgstrasse 90
Wettenberg,35435Deutschland
+ Google Karte
0641 8778918
https://www.burggleiberg.de/gastronomie/albertusklause-mit-albertusgarten/

Imkerverein Gießen e.V

https://imker-giessen.de

VERSCHOBEN: Vortrag: Reiner Jahn „Hornissen/Asiatische Hornisse“

15.03.2020 @ 15:00 17:00

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona Pandemie wird die Veranstaltung in den Herbst verschoben!

Vortrag Reiner Jahn, Thema: „Hornissen/Asiatische Hornisse“ (www.reiners-honig.de)

Die Veranstaltung findet im Gesellschaftsraum der Mehrzweckhalle Krofdorf-Gleiberg statt. Eingang über den Hartplatz an der Krokelstraße .

Imkerverein Gießen e. V.

www.imker-giessen.de

IV Wetzlar: Vielfalt der Bienen

05.03.2020 @ 19:30 22:00

Sie ist gleichermaßen berühmt wie berüchtigt – die Varroa-Milbe (Varroa destructor). Aus Asien stammend befällt dieser Parasit Honigbienen (Apis mellifera) und kann zum totalen Verlust des Volkes führen. Neben der Suche nach Maßnahmen zur Behandlung von befallenen Völkern, widmet sich die Forschung zunehmend der Zucht und Selektion von resistenten Bienen.

Vor diesem Hintergrund wird Martin Gabel vom Bieneninstitut Kirchhain auf biologische Grundlagen und Mechanismen der Varroaresistenz eingehen. Außerdem stellt er das SMR-Projekt des Institutes vor.

Bitte nutzen Sie die Anmeldeformulare der Naturschutz-Akademie

Imkerverein Wetzlar

06445 923262

http://imkerverein-wetzlar.de/

Naturschutz-Akademie Hessen

Friedenstraße 30
Wetzlar,35578Deutschland
+ Google Karte
06441 / 92480-0
https://www.na-hessen.de

Ab 5.3.20 wieder Honig im DIB Glas bei Aldi Süd.

Wie der Landesverband uns mitteilt, verkauft Aldi Süd ab 5.3.2020 wieder Honig im DIB Glas für 4,99€.

Seitens des DIB wurde uns eine Argumentationshilfe zu dieser Aktion zur Verfügung gestellt. Der IV Gießen möchte z.Z. keine Position beziehen, wir wollen Ihnen aber die Argumente des DIB nicht vorenthalten. Das Dokument finden sie hier.

Sollten Sie mit dieser Aktion nicht einverstanden sein, so möchten wir Sie bitten Ihren Unmut direkt dem Landesverband und dem DIB kund zu tun. Wir haben als Ortsverein keinen Einfluss auf derartige Aktionen.