Neuimkerkurs 2019: 2. Kurstag

30.03.2019 @ 9:00 13:00

Beginn um 9 Uhr in der Eduard David Mehrzweckhalle in Krofdorf-Gleiberg (Eingang über den Hartplatz in der Krokelstraße)

Theorieteil ca. 2 Stunden, anschließend Demonstration des Unterrichtsstoffs am Lehrbienenstand. Ende gegen 13 Uhr.

Verschiedene Mitglieder des Vereins werden die Referenten sein.

An den ersten beiden Kurstagen geht es um grundsätzliche Überlegungen zur Bienenhaltung, z.B. Investition an Zeit und Geld, der richtige Standort, Beutentypen, Bienenbiologie, das Bienenjahr und Wildbienen. Zu diesen Terminen sind auch Interessenten ausdrücklich eingeladen, die sich noch nicht entschieden haben, ob sie Bienen halten möchten. Danach bitten wir um eine verbindliche Anmeldung von allen, die weiter teilnehmen möchten.

Der Kurs vermittelt die notwendigen Grundlagen für die Bienenhaltung im Verlauf des Bienenjahrs: Auswinterung, regelmäßige Arbeiten am Bienenvolk, Ableger und Schwärme, Honig, Varroa, Wabenhygiene, Einwinterung und Widrigkeiten wie Weisellosigkeit, Krankheiten und Eindringlinge.

Schutzgebühr: 50 € für verbindlich angemeldete Teilnehmer ab dem 3. Termin. Die Teilnehmer bekommen dafür einen Gutschein über 50 €, mit dem sie über den Verein Beuten, Wachs oder Ameisen-, Milch- oder Oxalsäure beziehen können. Damit macht der Verein keinen Gewinn, wir verkaufen diese Dinge zum Selbstkostenpreis weiter. Die Kursunterlagen stellen wir den Teilnehmern per E-Mail bereit.

Interessenten sind herzlich eingeladen!

Wer sich schon jetzt verbindlich anmelden möchte, kann dies tun bei Barbara Marzell.

kostenlos

Mehrzweckhalle Krofdorf-Gleiberg

Turnhallenstr. 11
Wettenberg,35435Deutschland
+ Google Karte

Imkerverein Gießen e. V.

0179-4306189

www.imker-giessen.de

Naturschutz-Akademie: Weit mehr im Angebot als Nektar und Pollen – Die erstaunlich vielfältige Rolle der Pflanzen im Leben der Wildbienen

28.02.2019 @ 17:00 20:00

kostenlos Anmeldung erforderlich

Dr. Paul Westrich ist Diplombiologe und erforscht seit über 40 Jahren die heimischen Wildbienen. Außer zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen hat er drei Bücher veröffentlicht, darunter sein jüngstes Werk „Die Wildbienen Deutschlands“, das im September 2018 im Eugen Ulmer Verlag erschienen ist.

Der Vortrag liefert zahlreiche Hinweise und Empfehlungen für die Praxis.

Dr. Westrich wird uns an diesem Abend anhand besonders anschaulicher Beispiele zeigen, auf welch faszinierend vielfältige Art und Weise die Vielfalt der Pflanzenwelt von den Wildbienen für ihr eigenes Leben und für das ihrer Nachkommen genutzt wird.
Wir lernen hochspezialisierte Nistweisen und besondere Baumaterialien kennen. Außerdem erfahren wir z.B. von der Verwendung besonderer Drüsensekrete für ganz unterschiedliche Zwecke.

Unersetzlich im Leben der Wildbienen sind Blüten, ohne deren Lockstoffe Nektar und Pollen keine Biene für Nachkommen sorgen kann. Die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Bienen und Blüten bilden deshalb einen weiteren Schwerpunkt des Vortrags. Mit brillanten Farbfotos und eindrucksvollen Filmsequenzen begeistert Westrich für diese Insekten.

Nicht zuletzt will er dazu motivieren, sich für den Schutz dieser unverzichtbaren und vielfach bedrohten Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen einzusetzen.

Anmeldung/ Information:
Schriftlich bis zum 22. Februar 2019 an:
Naturschutz-Akademie Hessen, Friedenstraße 26, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 / 92480-0, Fax: 92480-48
E-Mail: anmeldung@na-hessen.de, Stichwort: N025-2019 Nektar und Pollen

Naturschutz-Akademie Hessen

Friedenstraße 30
Wetzlar,35578Deutschland
06441 / 92480-0
https://www.na-hessen.de

Details

Datum:
28.02.2019
Zeit:
17:00 – 20:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://www.na-hessen.de/kalender/bilder/1010~N025-2019_Mehr_im_Angebot_als_Nektar_und_Pollen.pdf

Veranstalter

Naturschutz-Akademie Hessen
Telefon:
06441 / 92480-0

Naturschutz-Akademie: Eine kleine Weltreise durch die Imkerei

01.11.2018 @ 19:15 21:00

Eine kleine Weltreise durch die Imkerei Jürgen Parg, Imkerei Glückshonig, Berufsimker aus Otzberg

Werden in Georgien, in Australien oder in Burkina Faso Bienen gehalten?Und ob!Kommen Sie mit auf eine faszinierende Reise in die Welt und erfahren Sie mehr über unbekannte Länder und ihre Besonderheiten.Dabei ist die überall verbreitete KuIturtechnik des Imkerns der rote Faden, an dem Sie der Referent Jürgen Parg mit eindrücklichen Bildern und seinen Berichten durch diese Länder begleitet. Er stellt dabei die unterschiedlichen Haltungssysteme vor.Einige dieser Länder, wie z.B. die USA oder Kasachstan, hat er selber bereist. Er bringt aber auch Eindrücke aus Ländern wie Burkina Faso mit, die von Imker-Kollegen zusammengetragen wurden.Das Thema hält für jeden Interessierten Informationen und Eindrücke bereit. Aber auch jeder praktizierende Imker und jede Imkerin, hat die Möglichkeit, die eigene Haltung zu vergleichen oder neue Denkanstöße und Ideen mit nach Hause zu nehmen.https://www.na-hessen.de/kalender/bilder/962~N207-2018_Eine_kleine_Weltreise_durch_die_Imkerei.pdfAnmeldung: Schriftlich bis zum 29.10.2018 an: Naturschutz-Akademie Hessen, Friedenstraße 26, 35578 Wetzlar Tel.: 06441 / 92480-0, Fax: 92480-48 E-Mail: anmeldung@na-hessen.de, Stichwort: N 207-2018 Imkern weltweit

Details

Datum:
01.11.2018
Zeit:
19:15 – 21:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Naturschutz-Akademie Hessen
Telefon:
06441 / 92480-0

Naturschutz-Akademie Hessen

Friedenstraße 30
Wetzlar,35578Deutschland
06441 / 92480-0
https://www.na-hessen.de

Neuimkerkurs, Tag 6

Unser letzter Termin wird statt einem Samstag ein Dienstagabend sein, und zwar am 28. August. Ich hoffe, dass Ihr Euch den Dienstagabend einrichten könnt, denn er wird sich sehr lohnen: Giuseppe Bosco wird das wichtige Thema Varroamilbe behandeln. Wir treffen uns um 19.30 Uhr.Bitte beachtet, dass es Ende August schon zu spät ist, um sich erstmals um die Varroabehandlung zu kümmern. Wir empfehlen dringend, schon vorher eine Brutentnahme durchzuführen, wie Björn Fernhomberg sie beim letzten Termin am 23.6. gezeigt hat, oder eine Behandlung mit Ameisensäure durchzuführen. Letztere hat mehr Nebenwirkungen auf die Bienen als die Brutentnahme und wird am schonendsten mit dem Nassenheider Verdunster „Professional“ nach Anleitung der Packungsbeilage durchgeführt.Herzliche Grüße Barbara Marzell und die Mitwirkenden am Neuimkerkurs

Neuimkerkurs (Tag 3)

Liebe Kursteilnehmer,der nächste Kurstag findet wie geplant am 09.06. statt. Wir treffen uns, wie beim letzten Mal, um 09:00 im Clubraum der Mehrzweckhalle. Die Kurs endet wieder gegen 13:00 Uhr, je nachdem, wie schnell wir mit dem Praxisteil fertig sind. Beschäftigen werden wir uns morgen mit dem Thema Honig und der Pflege der beim letzten Kurs erstellen Ableger.

Anfahrt­

Die Kurse finden in den Vereinsräumen in der Mehrzweckhalle in Krofdorf-Gleiberg, Turnhallenstraße 11, 35435 Wettenberg statt.Der Räume befinden sich im Untergeschoss, der Zugang erfolgt über den hinter der Sporthalle befindlichen Hartplatz (Krokelstraße). Parkplätze sind an und in der Nähe der Halle vorhanden. Von Gießen aus ist die Anreise mit dem Bus (Stadtbuslinie 802) möglich. Die nächste Haltestelle ist „Am Wingert“.Mit imkerlichen Grüßen, Euer IV Gießen

Veranstaltungshinweis IV Wetzlar: „Mehr Bienen braucht das Land“

Völkervermehrung von Honigbienen

Vortrag mit praktischer Demonstration

Der Referent Christian Dreher ist als Fachberater beim Bieneninstitut in Kirchhain beschäftigt. In seinem Vortrag und Demonstration wird er verschiedene Wege der Völkervermehrung vorstellen. Die Völkervermehrung ist ein zentraler Baustein in einer nachhaltig geführten Imkerei. Zum einen kann nur dadurch ein stabiler und gesunder Völkerbestand gehalten werden, zum anderen können über eine gezielte Vermehrung positive Eigenschaften erhalten und gefördert werden. „Gute“ Bienenvölker sind sowohl fleißig, als auch friedfertig und ermöglichen so ein ungefährliches, „stich-freies“ und dennoch ertragreiches Arbeiten.ACHTUNG: Anmeldung erforderlich! Bitte beachten Sie die Information in „Mehr Bienen braucht das Land„.

Warum sterben unsere Bienenvölker und welche Rolle spielt gepanschtes Bienenwachs?

Um die Bienengesundheit zu erhalten sind auch kleinere Imkereien auf den eigenen Wachskreislauf angewiesen.

Viele Bienenvölker sterben über den Winter. Um die eigenen Bienenvölker gesund zu halten, ist es wichtig die Ursachen zu kennen. Zu diesem und zum Thema Bienenwachs lud der Imkerverein Gießen am Donnerstag den 15. März 2018 alle interessierten Bürger und Imker zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Bienengesundheit ein.

Zuerst analysierten etwa 50 Bienenfreunde mit Dr. Giuseppe Bosco, dem Obmann für Bienengesundheit des Landes Hessen und zweiter Vorsitzende des lokalen Vereins, mitgebrachte Bienenvölker, die den Winter nicht überlebt hatten. Hier zeigte der Referent die Anzeichen, an denen die Ursache des Verlusts erkannt werden können. Außerdem zeigte Dr. Bosco Wege auf, wie solche Verluste in Zukunft vermieden werden können.

Anschließend referierte Herr Christian Dreher, der Fachberater des hessischen Bieneninstituts aus Kirchhain, über Bienenwachs. Echtes Bienenwachs ist eine sehr seltene Ressource und daher enorm wertvoll. Vor dem Hintergrund des Wachs Skandals aus 2017 und nach diesem Vortrag wurde den Zuhörern bewusst, dass ein Imker in der heutigen Zeit einen eigenen Wachskreislauf betreiben muss. Wie das zu bewerkstelligen ist, zeigte Dreher eindrucksvoll anhand praktischer Beispiele.

Der Imkerverein Gießen plant auch weiterhin die breite Öffentlichkeit mit regelmäßigen Informationsveranstaltungen über die Biene zu erreichen. So wird z. B. in der 15. Kalenderwoche ein Neuimker-Lehrgang starten, zu dem interessierte Personen gerne eingeladen sind.

Interessierte melden sich unter folgender E-Mail Adresse an: anmeldung@imker-giessen.de

Foto (Imkerverein Gießen): Christian Dreher mit Schulungsteilnehmern während des Vortrags.